Zeitmanagement

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen - Seneca

Was versteht man unter Zeitmanagement?

Zeitmanagement - die Fähigkeit, seine eigene Zeit möglichst produktiv zu nutzen, was ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin erfordert.

Diese Fähigkeit ist auch für alle am Schulalltag beteiligten von hoher Relevanz - sowohl für Lehrer*innen als auch für Schüler*innen.

Zeitmana- gement

Anna Döhn

Das Thema Zeitmanagement ist auch im schulischen Alltag sehr bedeutsam. Aber warum ist das so?

Eine Klassenarbeit oder Abgabe jagt die nächste, der Alltag wird immer stressiger. Das trifft sowohl auf Lehrer*innen als auch auf Schüler*innen zu.

Daher ist es wichtig, dass wir lernen, wie wir unsere Zeit besser einteilen können, um so produktiver zu arbeiten. Dies gilt für uns selbst als Lehrkräfte, aber auch im Umgang mit unseren Schüler*innen.

Denn auch die Schüler*innen sind teilweise hohem Druck ausgesetzt und müssen lernen, ihre Zeit und ihre Ressourcen einzuteilen. Wir können Ihnen dabei als Vorbilder dienen und entsprechende Hilfestellungen leisten. 

Sowohl unsere eigene Arbeitseinstellung als auch Tipps für die Planung und Durchführung sind im Hinblick auf gutes Zeitmanagement relevant. Wenn wir diese optimieren, gelingt es uns, unsere Zeit besser zu managen und damit ein ausgeglicheneres Leben zu führen. 

So gibt es verschiedene Methoden, die helfen können, das eigene Zeitmanagement zu verbessern.

Auf dem verlinkten Padlet finden Sie eine Vielzahl von Methoden, die Ihnen im Hinblick auf das eigene Zeitmanagement helfen können: vom Eisenhower-Prinzip bis zur 10-10-10-Methode erlangen Sie einen Einblick in hilfreiche Möglichkeiten.

Vertiefendes Material

Unter folgendem Link finden Sie noch weitere Informationen zum Themenbereich Zeitmanagement.

 

Das Passwort hierfür erhalten Sie in der Seminarveranstaltung:

 

https://padlet.com/anna1295/30j664ofrhptb4aa